Login

GOLD und SILBER bei den SCHUL OLYMPICS 2016

Verfasst von Lorenz Schimpfössl am 29 März, 2016 - 17:13

Das Unterstufen Team aus dem GRg 2 Zirkusgasse konnte bei den SCHUL OLYMPICS (14. - 16.3.) in Vorarlberg "GOLD" und das Damenteam, ebenfalls aus dem GRg 2, "SILBER" mit nach Hause nehmen.
Mehr unter "Nachwuchs" und "Schulsport

WAT Simmering: U15 Mannschaftsmeister

Verfasst von Gast am 27 März, 2016 - 10:47

WAT Simmering ist Österreichischer Mannschaftsmeister U15!

Ein deutliches Zeichen der erfolgreichen Nachwuchsarbeit im Wiener Verband setzte der WAT Simmering bei den Österreichischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler, die am 19. Und 20.03.2016 in Pressbaum stattfanden.

Tobias Garcia-Navas, Marc Legitimas, Thomas Wannemacher, Sofie Wachsenegger, Shirin Spegel und Verena Lovrinovic sicherten sich als zweitplatzierte Mannschaft den Einzug ins Semifinale am Sonntag. Dort wurde der ASV Pressbaum 3:2 niedergerungen.

Im Finale gegen BC Smash Graz lag Simmering nach Herreneinzel, Dameneinzel und Herrendoppel uneinholbar mit 3:0 voran. Damendoppel und Mixed kamen nicht mehr zur Austragung.

Bericht: Marint Kober

Wiener SpielerInnen dominieren die Bewerbe in Ybbs

Verfasst von Gast am 7 März, 2016 - 22:14
 
  Wiener Teilnehmer beim C-Turnier in YbbsWiener Teilnehmer beim C-Turnier in Ybbs

Das 3. und somit letzte ÖBV-C-Ost-RLT der Saison 2015/16 fand am 5./6. März nach langer Pause erstmals wieder in Ybbs an der Donau statt, ausgerichtet vom FZSV Sparkasse Ybbs unter der Turnierleitung von Christian Wagner. Die längere Anfahrt hat sich für die Wiener vollends ausgezahlt, fanden sie doch eine perfekte Halle mit 9 Spielfeldern vor, wodurch ein rascher Turnierablauf möglich war. Somit konnte nach einem C-Turnier erstmals der Nachmittag für allerlei Schabernack - wie das Aufstellen von Rutschrekorden im angeschlossenen Hallenbad - genutzt werden.
Gesamt waren am Wochenende 46 SpielerInnen am Start, wobei 21 davon aus Wiener Vereinen stammten - der BC Donaustadt und VRC Badminton stellten den größten Anteil. Nun aber zum wichtigen und interessanten Teil - dem Turnierverlauf und somit zu vielen spannenden und hart umkämpften Matches mit einigen Überraschungen.

Am Samstag wurde mit dem HD gestartet. Die top-gesetzte Paarung Wolfgang Kammel / Christoph Gschwandtner (BC Donaustadt) schaffte es bis ins Finale und dort noch erfolgreich bis in den zweiten Satz, der leider ganz knapp 22:24 verloren wurde. Im dritten Satz war dann offensichtlich die Luft draußen und dem Druck der Gebrüder Buschenreithner konnte nichts mehr entgegengesetzt werden - 2. Platz schlussendlich.
 
Im Damendoppel entschieden die Wienerinnen die Stockerlplätze fast nur unter sich. Die Simmeringer Valentina Budroni / Stefanie Sonnbichler gewannen vor Miriam/Steffi (VRC), den geteilten dritten Platz holten sich die Donaustädter Claudia/Cathy.
 
Im Herren-Einzel war das Starterfeld diesmal mit 29 Meldungen nicht voll belegt. Diese einmalige Chance nutzten einige Spieler auf den hinteren Ranglistenpositionen, um wertvolle Punkte und Turniererfahrung zu sammeln - auch Alex Fresser schaffte es im dritten Anlauf endlich in den Einzel-Bewerb. In Gruppe A holte sich überraschend souverän Philipp Fendt (ein Noch-Nicht Wiener) den Gruppensieg vor dem top-gesetzten Wolfgang Kammel, während in Gruppe B Lukas Weber schon über drei Sätze gegen Christoph Gschwandtner gehen musste, um Platz 1 in der Gruppe zu sichern. Gruppe C entschied Jürgen Schodl in nur einem einzigen Spiel (aufgrund der Aufgabe von Thomas Stern), in Gruppe D musste sich Erik nur Ernst Liska geschlagen geben, gegen den auch der spätere Turniersieger Hasib so seine Probleme hatte. In Gruppe E hieß es "Alle gegen Christian Buschenreithner", der unerwartet deutlich gegen Alex Fresser gewinnen konnte und nur gegen Javed Iqbal überhaupt einen Satz abgab. In Gruppe G kämpften Wolfgang Luber und Thomas Stöhr um den zweiten Platz und Gruppe H kam zur Gänze ohne Wiener Beteiligung aus.
Langer Rede kurzer Sinn - Abdul Hasib Alabrash (URW) erreichte sein ambitioniertes Ziel und holte sich den ersten Platz und somit die Sieger-Wildcard für das nächste B-Turnier. Für den Zweitplatzierten Lukas ist es vielleicht in der nächsten Saison endlich einmal soweit das oberste Treppchen zu erklimmen - überzeugt von seinem Können und der schönen Technik sind wir ja schon lange.

Im Damen-Einzel waren trotz der Abwesenheit einiger Stammspielerinnen 13 Damen am Start. In der Gruppenphase gab es wenig Überraschungen - die top-gesetzten konnten sich jeweils durchsetzen. Im bereits bekannten Duell Veronika gegen Valentina konnte sich abermals Veronika Rybska (Sportivo) mit Nervenstärke und guter Kondition im dritten Satz durchsetzen. Ebenfalls über drei Sätze ging das Spiel um Platz drei, wobei Stefanie Wagner im dritten Satz die Konstanz fehlte - 4. Platz also nur hinter Tanja Edlacher.
 
Im abschließenden Mixed Bewerb war die Setzliste aufgrund einiger neuer Paarungen wohl nicht ganz Spielstärken-getreu. Überraschend verloren Kammel/Fischer im internen Duell gegen Christoph/Cathy. Sehr schwer hatten es Hasib/Stefanie gegen die stark spielenden Erik/Chenhui und schieden nach diesem ersten Spiel dann gegen die unterschätzten Michael Wagner / Stefanie Sonnbichler (VRC/WAT) auch gleich aus. Das junge Duo besiegte zum Ende des Turniertages Valentina/Lukas und holte mit Unterstützung und Coaching aller bereits ausgeschiedenen Wiener SpielerInnen den Turniersieg gegen die Geschwister Buschenreithner Marlene/Michael. Eine sehr starke Leistung, da auf die ungewohnte Spielweise der Ybbser erstmal eine schlagkräftige Antwort gefunden werden musste, die eher mehr Zurückhaltung als "voll-drauf" erforderte.
 
Abschließend verrät ein Blick auf die Top-4 Gewinnerwertung die enorme Dominanz der Wiener bei allen Bewerben - 13 der 20 Topplatzierungen konnten erspielt werden.

Gratulation und Danke an alle für ein tolles Turnierwochenende!
 
Die genauen Turnierergebnisse sind hier zu finden:
http://obv.tournamentsoftware.com/sport/matches.aspx?id=22325FDE-8807-4D...
 
Bericht von Stefanie Wagner (VRC)

4. WBV-NW Turnier 2015/16

Verfasst von Gast am 1 März, 2016 - 21:16

 

4. WBV-NW-Turnier am 28. Februar 2016 in der Sporthalle Alt Erlaa

Noch ganz kurz vor Turnierbeginn auf 21 Teilnehmer aufgestockt, fand am Sonntag, dem 28. Februar 2016, das vierte WBV-Nachwuchsturnier in der Sporthalle Alt Erlaa statt. Vertreten waren die Vereine WAT Simmering, WBH, BPV, Sportunion Donaufeld und VRC. Premieren feierten sowohl die beiden VRC-Mitglieder Michi Wagner und Miriam Benecke als Ausrichter als auch einige Kinder als Turnierspieler. Nachdem die zwei sehr kurzen Qualifikationsrunden (auf dem Halbfeld ein "Satz" bis 11 Punkte) überstanden waren, gab es bei den anschließenden Gruppenspielen vor allem seitens der Kinder nichts auszusetzen und so wurde das Turnier ein voller Erfolg.

Es gab tolle Spielpartien und auch die kleinsten hatten schon einen ordentlichen Smash zu bieten obwohl sie selbst nicht viel über die untere Netzkante hinausragten. Dem spanisch sprechende Alejandro Pascual Bayón vom BPV wurde laut Reglmenet der erste Platz vor Lukas Lorenz (WAT Simmering) ausgesprochen. Beide hatten die gleiche Spielanzahl gewonnen, im direkten Duell hatte jedoch Alejandro die Nase vorn. Korrekterweise muß angemerkt werden, dass der Gesamtpunktestand von Lukas höher als der von Alejandro ist und unter diesem Aspekt der ersten Platz ebenso Lukas gebührt. Dicht auf den Fersen folgte Milos Radivojevic (WAT 11) mit Platz 3. Nicht so glücklich war leider Shirin Spegel (WAT 11) mit ihrer Platzierung. Als einziges Mädchen in der Gruppe "Expert" triumphierte sie sogar über den Turniersieger Alejandro Pascual Bayón und musste sich dann doch nur mit Platz 5 zufrieden geben, da die gewonnenen Sätze und das direkte Duell gegen sie sprachen.

Im Bewerb "Advanced" belegte Anson He (Sportunion Donaufeld) den ersten Platz. Bei den "Rookies" stand Philip Zeisler (WAT 11) am obersten Podest und in der Kategorie "Fun" stahl der kleine Titus Wery (WAT 11) mit einem tollen Spiel den anderen die Show und den Siegertitel.

Bei der Siegerehrung am Ende kamen auch die selbstgebastelten Medaillen aus Mozarttalern gut an, wobei diese aber wahrscheinlich eher bald gegessen sein werden als in einem künftigen Trophäenschrank ausgestellt zu sein.

Herzliche Gratulation an alle!

Bericht: Miriam Benecke

 

4. WBV-Turnier 2015/16 - Einzel & Doppel

Verfasst von Gast am 14 Februar, 2016 - 23:14

Acht Teilnehmer trafen sich am 14.2. in der Dominik Hofmann – Sporthalle zum 4. WBV–Turnier 2015/16 (Einzel und Doppel). Wie gleichwertig, von der Spielstärke her, alle waren, beweist die Tatsache, dass mehr als die Hälfte aller Spiele über drei Sätze ging.

Den Tag „voll genießen“ wollte Wolfgang Kammel, der in seinen fünf Einzel-Spielen das Maximum von 15 Sätzen herausholte. Letztendlich belegte der Donaustädter den dritten Platz. Auch im Finale benötigte Erik Gebeshuber (BC Donaustadt) drei Sätze um sich gegen Javed Iqbal (UAB) durchzusetzen.

Der Kräfteverschleiß aufgrund der anstrengenden Einzelpartien war sicherlich auch ein Grund, dass zum anschließenden Doppel nur zwei Paare antraten. Und auch dieses „Finalspiel“ ging – natürlich – über drei Sätze! Alexander Fresser/Erik Gebeshuber (BC Donaustadt) besiegten die leicht favorisierten „Simmeringer“ Gerhard Amar/Wolfgang Luber 24-26, 21-18, 21-19!

Ergebnisse:
http://obv.tournamentsoftware.com/sport/draws.aspx?id=8C9A3EAB-E357-4171-B460-179A462703A2

Turnierleitung und Bericht: Helmut Gutmann, Bild: Wolfgang Kammel

HE: Wolfgang Kammel (3.), Erik Gebeshuber (1.), Javed Iqbal (2.)HE: Wolfgang Kammel (3.), Erik Gebeshuber (1.), Javed Iqbal (2.)

HD: Amar/Luber (2.), Fresser/Gebeshuber (1.)HD: Amar/Luber (2.), Fresser/Gebeshuber (1.)

WBV-Termine

Keine Termine

Meisterschafts Tabellen